Gesagt, getan!

Der Wahlprogramm-Tracker für die Legislaturperiode 2020 - 2026

#Rohrbach2038 ist in der Umsetzung. Und das Beste: Für Sie ist der Stand jederzeit transparent.

Wahlversprechen

6

Erledigt

28

In Arbeit

32

Offen

Handlungsfähig

Ob Wasserver und entsorgung oder das Schaffen zukunftsfähiger Feuerwehren – die anstehenden Pflichtaufgaben meistern wir besonnen und mit einer soliden Haushaltsplanung.

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft und das Einkommen unserer Bürger. Bei der Haushaltsplanung ist dies zu berücksichtigen.

18.06.2020: Die Gemeinde kann die Großprojekte 2020 (Sanierung Turnhalle, Ortsdurchfahrt Fahlenbach, …) trotz Einbußen bei Gewerbesteuer und dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer durchführen.

Absichern der Wasserqualität  und -quantität unserer neuen Brunnen in Fürholzen.

20.04.2020: Erkundungsbohrungen zur Ermittlung des Wasserschutzgebietes vom Gemeinderat beauftragt. Planung der Leitungen zum Hochbehälter beauftragt.

Hochbehälter-Neubau in 2021.

03.06.2020: Ingenieurbüro Kienlein mit Ausführungsplanungen und Bauüberwachung des Hochbehälters beauftragt. Bau startet in 2021.

Im Abwasser steckt Energie. Diese wollen wir zukünftig in Form von Wärme und Strom nutzen.

07.07.2020: Besichtigung der Kläranlage Vohburg (Faulung, BHKW, Entwässerung) und Allershausen (solare Trocknung). Sondierung der Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit den Klärwärtern, Planungsbüros und dem Markt Wolnzach.

Standortfrage und Fahrzeugausstattung klären. Hilfsfrist in den Ortsteilen einhalten. Zukunftsfähiges Feuerwehrkonzept umsetzen.

01.07.2020: Probefeuerwehrbetrieb im Einvernehmen mit allen Feuerwehren beschlossen. Standortertüchtigung im Herbst 2020, Fahrzeugbeschaffung bis Winter 2020. Aufnahme des Feuerwehrbetriebs: Januar 2021. Einhaltung der Hilfsfrist ab Sommer 2021. Weitere Diskussion des endgültigen Standorts für einen Neubau ab 2022.

Funktionale und finanzierbare Einsatzkleidung für unsere Feuerwehrleute bei zukünftigen Ersatzbeschaffungen.

20.06.2020: Die Feuerwehren haben den Auftrag, zur Gemeinderatssitzung am 01.12.2020 ein Bekleidungskonzept vorzulegen. Mehrere Hersteller sowie Praxistests sind zu berücksichtigen.

Abfederung von Starkregenereignissen & Senkung des Eigenverbrauchs.

Koordinierter und vernetzter Übungsbetrieb unserer Feuerwehren (Grundausbildung, Atemschutz, Führung)

01.07.2020: Corona-bedingt verzögert.

Die Infrastruktur der Waaler Gruppe ist in die Jahre gekommen. Wir brauchen ein langfristiges Sanierungskonzept für unser Wassernetz.

12.07.2020: Wird in Klausurtagung am 18.07.2020 angesprochen.

Kanalsanierung gemäß Planungen fortführen.

Stellplatz Rohrbach zu 24-h-Rettungswache ausbauen.

Erste-Hilfe-Schulungen inkl. jährlicher Defibrillator-Einweisung organisieren.

Erhalt und Stärkung der ärztlichen Versorgung in der Gemeinde.

Nachhaltig

Wir wollen eine 100 % CO2-neutrale und regionale Energieerzeugung im Jahresdurchschnitt. Dafür setzen wir auf Bürgerbeteiligung, unsere Landwirte und nutzen kommunale Flächen. Nachhaltiges Bauen und Konsumieren wollen wir fördern.

Bsp.: Gemeinschaftliche Biogasanlage, BHKW, Nahwärmenetz

25.07.2020: Gespräche zur Versorgung des Baugebiets Schelmengrund II laufen.

Nutzung von Gemeindeflächen zur Energieerzeugung (P&R-Flächen, Feuerwehrhäuser, …)

29.07.2020: Bestandsaufnahme mit Technischem Bauamt durch AK Energie.

Ist-Stand, Potenziale, Empfehlungen für jeden Ortsteil.

25.07.2020: AK Energie wird erneut zusammentreten und dieses Thema treiben.

Energiemonitor für die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Bayernwerk starten.

28.07.2020: Termin und erstes Kennenlernen Bayernwerk.

Wir wollen weniger Plastikmüll. Daher möchten wir Ideen für verpackungsfreies Einkaufen fördern.

14-tägigen Wochenmarkt für Rohrbach testen.

Direktvermarktung fördern durch gemeinschaftliche Lebensmittelautomaten.

Plattform für Hilfesuchende und Helfer etablieren.

Rohrbazi-Besuche am Recyclinghof und transparente Abfallmengen des AWP.

Bürgernah

Rohrbach – eine Mitmach-Gemeinde mit informierten Bürgern, einem transparenten, effizienten und einladenden Politik- und Verwaltungsbetrieb. Wir nutzen hier die Chance der Digitalisierung.

Langfristiger Erfolg braucht langfristige Planung. Daher brauchen wir Klausurtagungen des Gemeinderats im 3-Jahres-Rhythmus.

18.07.2020: Erste Klausurtagung in Steinerskirchen durchgeführt. Nächste Tagung in 2023.

Einführung eines Pflicht-Gemeinderatsmitglieds, Rederecht in Gemeinderatssitzungen.

09.07.2020: AK Gewerbe ist gestartet.

13.05.2020: Pflicht-Gemeinderatsmitglieder und Rederecht sind nun in der Hauptsatzung verankert.

Wir wollen die Gemeinderatsarbeit transparenter gestalten und öffentliche Sitzungen streamen.

18.07.2020: Der überwiegende Teil des Gemeinderats wollte sich in der Klausurtagung nicht auf die Anschaffung von Konferenzmikrofonen und die Kostenübernahme für zukünftige Livestreams einlassen. Die SPD wird nach der Corona-Pandemie wieder darauf drängen.   

13.05.2020: Konstituierende Sitzung per Livestream übertragen. Danke an Jörg Mittermaier für das technische Equipment!

Direkte Infos vom Bürgermeister. Wöchentlich.

04.05.2020: Seit meiner ersten Woche im Amt gibt es jeden Freitag ein Video zu den Themen und Veranstaltungen. Danke an Jörg Mittermaier für das ehrenamtliche Drehen und Schneiden der Videos!

Sitzungsinformationen, der Haushalt, Statistiken, etc. sollen den Bürgern in aufbereiteter Form präsentiert werden.

05.06.2020: Nach jeder Sitzung findet ein interner Pressearbeits-Termin statt. Relevante Sitzungsinhalte werden für die Bürgerinformation und Homepage redaktionell aufbereitet und veröffentlicht.

Infos über Social Media, Push-Dienst, Corporate Design überarbeiten.

25.07.2020: Überarbeitung des Corporate Designs startet im September 2020.

22.07.2020: Konzept für digitale Öffentlichkeitsarbeit wurde zusammen mit Stefanie Grindinger erstellt. Die Homepage wird durch Beate Kempf überarbeitet. Danke dafür! Die Gemeinde wird ab September auch in Facebook vertreten sein.

Der bisherige Veranstaltungskalender ist nicht ansprechend. Wir wollen hier eine neue und praktikable Lösung einführen.

30.07.2020: Beratungstermin mit Kalender-Dienstleister des KUS Pfaffenhofen. 

Die eingeplanten Mittel einer Stelle für Öffentlichkeitsarbeit möchten wir ausschöpfen.

25.07.2020: Öffentlichkeitsarbeit wird teils durch das Vorzimmer, teils freiberuflich geleistet. Wir weiten den freiberuflichen Anteil aus. Das geht schneller, flexibler und ist professioneller.

Die Digitalisierung der Verwaltung ist ein laufender Prozess. Wir wollen weg vom Papier und hin zur E-Behörde.

25.07.2020: E-Post eingeführt. Künftig werden Briefe elektronisch an die Post versendet. Das ist günstiger, spart Zeit und ein Zwischenschritt auf dem Weg hin zur komplett digitalen Kommunikation.

Sitzungen in den Ortsteilen mit vorgelagerter Bürgersprechstunde.

25.07.2020: In Zeiten von Corona schwierig umzusetzen. Wir starten damit in 2021.

Transparentere Nachverfolgbarkeit von Bürgeranfragen.

Innovativ

Inmitten der Boomregion München-Ingolstadt präsentieren wir uns als attraktive Gemeinde für junge Unternehmen, Erfindergeist und Nährboden für Neugründungen.

Mit den Ergebnissen der Mobilfunkmessung, welche vom KUS Pfaffenhofen, möchten wir in Zusammenarbeit mit den Mobilfunkanbietern an der Verbesserung der Abdeckung arbeiten.

25.07.2020: Ein Termin mit dem KUS zur Vorstellung der Ergebnisse ist in Planung.

Corona zeigt uns: Eine stabile und leistungsfähige Internetanbindung ist längst zum Standortfaktor geworden. Wir möchten Glasfaser ins Gewerbegebiet bringen und alle Haushalte mit min. 200 MBit/s versorgen.

15.07.2020: Erstgespräche mit Inexio und Telekom geführt. Leerrohr-Infrastruktur wird im Wiesenweg bei der Straßensanierung verlegt.

Regionalen Stellenmarkt stärken durch Einbinden eines etablierten Stellenportals.

Bahnhofsgebäude für Büros, Startups, Cafe nutzen.

Kleingewerbe fördern durch kleinere Parzellen in Bruckbach.

Lebenswert

Wir wollen Rohrbach für jeden attraktiv machen. Dazu zählen für uns: Mobilität, altersgerechte Wohnformen, Betreuungsangebote, Bildung und Naherholung.

Das aktuelle Gebäude des Kindergarten Löwenzahn soll im Jahr 2022/23 saniert und als Kinderhaus genutzt werden, um den Betreuungsbedarf der nächsten Jahrzehnte flexibel abfedern zu können.

23.07.2020: Auftaktgespräch mit dem Architektenbüro “Passionauten”. Workshop mit allen Beteiligten der Kinderarbeit im Herbst 2020.

22.07.2020: Vorgespräch mit der evangelischen Kirche geführt.

 

Auf dem Kirchengrundstück südlich der Kirche Verklärung Christi auf dem Berge entsteht in den nächsten Jahren ein neuer Kindergarten.

15.06.2020: Erdarbeiten starten im Herbst 2020.

Für Vereine und Veranstalter ist die Internetanbindung der Turmberghalle notwendiger denn je. Wir wollen das umsetzen.

17.07.2020: Anbindung über Schule hergestellt. Interne Verkabelung und WLAN-Infrastruktur wird im September hergestellt.

Digitalisierte Lebenswirklichkeit erfordert digitale Bildung. Technische Umsetzung der Schuldigitalisierung sowie ein Elternportal werden wir umsetzen.

27.07.2020: Ausschreibung für Digitalisierung der Grund- und Mittelschule veröffentlicht.

26.07.2020: Informationsportal & Elternportal wird ab Schuljahresbeginn 2020 verfügbar sein.

Wir möchten das Seniorenzentrum mit dem erarbeiteten Konzept umsetzen. Das heißt für uns: Pflegeheim, barrierefreies und pflegenahes Wohnen, ambulanter Pflegedienst, Tagespflege, … an einem Standort.

28.07.2020: Besichtigung eines Pflegeheims mit barrierefreien Wohnangeboten in Regen durch den Gemeinderat.

16.07.2020: Videokonferenz mit der Koordinationsstelle “Wohnen im Alter” zu den Bedarfen der Gemeinde Rohrbach.

05.06.2020: Gespräche mit BRK und ERLBAU geführt.

Radwege steigern den Naherholungswert und die Verkehrssicherheit. Wir möchten das Radwegenetz der Gemeinde weiter ausbauen.

18.07.2020: Die Gemeinderäte Josef Daniel, Michael Eisenmann und Elke Kaindl unterstützen mich beim Grunderwerb für den Radweg nach Ossenzhausen und Waal bis zur Autobahnbrücke.

17.07.2020: Planung des Radwegs von Waal nach Rohrbach zur Autobahnbrücke liegt zur Beauftragung vor und kann im Gemeinderat im Herbst beschlossen werden.

07.07.2020: Besprechung zum Radweg Ottersried mit dem Wasserwirtschaftsamt, dem Landkreis und dem Ingenieurbüro Wipfler. Aufwandsärmere Kompromisslösung in Aussicht gestellt. Vereinbarung eines Termins mit den Eigentümern veranlasst.

 

Im Rohrbacher Ortszentrum soll eine überdachte Bushaltestelle vorhanden sein.

29.06.2020: In der Bauausschusssitzung wurde ein möglicher Standort an der “alten Raiffeisen” begutachtet. Kontaktaufnahme mit Eigentümer läuft aktuell.

Ob historischer Circel, ein historischer Wanderführer oder ähnliches: Die Geschichte der Gemeinde muss lebendig gehalten werden.

24.07.2020: Historische Granitplatten an Kirche, Schloss, Wasserwerk, etc. weisen zukünftig auf besondere Gebäude in Rohrbach hin. Das LEADER-geförderte Kleinprojekt wird vom Ortschronist Hermann Schwarzmeier begleitet.

Aufwertung des Flutkanal-Geländes mit Liegeflächen, Bänken, mobilen Außenmöbeln.

24.07.2020: Der AK Ortsbild befasst sich aktuell bereits intensiv mit der Gestaltung der Flutkanal-Flächen. Erste Ergebnisse werden noch in 2020 sichtbar sein.

Ein Café als Treffpunkt für Jung und Alt. Das möchten wir erreichen.

10.05.2020: Mit der Genehmigung der zentralen Aufstellung eines Eiswagens auf dem Rathausplatz wurde ein Freizeit-Magnet geschaffen.

Eine ansprechende Wirtschaft mit einem einladenden Biergarten zentral im Ort. Daran möchten wir mit den Eigentümern arbeiten.

14.05.2020: Bereits heute erteilt die Gemeinde unkomplizierte Genehmigungen zur Nutzung des Rathausplatzes als Biergarten.

Schulwegsicherheit an den neuralgischen Punkten der Gemeinde stärken.

Wir möchten den autogebundenen Verkehr zum Rohrbacher Bahnhof analysieren und den ÖPNV daraufhin bedarfsgerecht ausrichten.

Das Mobilitätskonzept (50:50-Taxi, Marktsammeltaxi) läuft zur Jahresmitte 2020 aus. Wir wollen die gesammelten Erkenntnisse analysieren und das Konzept auf zukunftsfähige Beine stellen.

26.07.2020: Das Mobilitätskonzept läuft bis auf Weiteres weiter, bis eine Analyse stattfindet.

Der Rohrbacher Sportplatz hat großes Potenzial. Ob Mehrgenerationen-Spielplatz, Sanierung von Gebäuden, etc.. Auch in Fahlenbach steht eine Erweiterung an. Hier wollen wir bestmöglich unterstützen.

11.08.2020: Erstgespräche mit Rohrbacher Vereinsverantwortlichen.

“Innen vor Außen” lautet eine Devise der Staatsregierung. Mit Recht: Denn während unsere Ortschaften häufig in Form von Neubaugebieten wachsen, liegen die Ortskerne häufig im Dornröschenschlaf. Wir möchten prüfen, ob wir mit Tiny-House-Lösungen auf leerstehenden Parzellen temporär den Innenraum verdichten können.

Die vorhandenen Fördermöglichkeiten im Bereich “Nachhaltiges Bauen” möchten wir stärker bekannt machen.

14.07.2020: Der AK Energie hat sich diesen Punkt als wesentliches Ziel für die kommenden Jahre gesetzt.

Wir wollen moderates Wachstum in den Ortsteilen ermöglichen und dazu auch eine Ortsteil-Zukunftswerkstatt anstoßen.

18.07.2020: Der Gemeinderat hat die FNP-Überarbeitung als ein mittelfristiges Ziel formuliert. Der AK Ortsentwicklung wird von Elvis Schwarzmair geführt.

Stabile Mieten, Selbstbestimmung, keine Immobilienspekulation: Dafür steht genossenschaftliches Wohnen. Wir möchten in Kooperation mit dem Landkreis diese Wohnform in Rohrbach anbieten.

20.06.2020: Gespräche mit der WoGeNo Pfaffenhofen zum genossenschaftlichen Wohnen am Bahnhof geführt. Nach intensiver Diskussion beendet.

Neben den bayerischen Wirtschaften in der Gemeinde trägt eine Bar / Kneipe in Rohrbach zu einem bunten Angebot gerade für die Rohrbacher Jugend bei. Hier wollen wir unterstützen.

Identitätsstiftend

Wir möchten das Engagement unserer Bürger in Vereinen weiter stärken. Durch eine zukunftsweisende Ortsmittenplanung schaffen wir neue Räume für Kultur und Begegnung.

Vor einer erneuten Aufnahme des Jugendtreff-Betriebs muss zunächst der Bedarf an gemeindlicher Jugendarbeit ermittelt werden. Das schaffen wir mit einem runden Tisch der Beteiligten.

15.07.2020: Der AK Jugend und Familie mit Gemeinderatsmitglied Sebastian Mucke bereitet derzeit einen runden Tisch vor. Wir werden Erfahrungen aus anderen Kommunen einholen und uns mit den Beteiligten im Herbst 2020 zusammensetzen.

Die Betonmauer an der Bahnhofstraße ist im negativen Sinne ortsbildprägend. Mithilfe eines Künstlerwettbewerbs möchten wir hier Abhilfe schaffen.

20.07.2020: Kontaktaufnahme mit dem Landkreis zur Abstimmung der Rahmenbedingungen.

Der Rohrbacher Ortskern bietet großes Potenzial. Gemeinsam mit den Eigentümern des historischen Ensembles werden wir die Sanierung des Ortskerns anpacken.

29.07.2020: Abstimmung zur Sanierungssatzung mit Rechtsanwalt. Die Satzung soll im September erlassen werden und bildet den rechtlichen Rahmen für Steuererleichterungen bei der Sanierung – quasi der Startschuss für die Ortskernsanierung.

03.07.2020: Auftaktgespräche mit Eigentümern geführt. Wir sind in regelmäßigem Austausch zu den jeweiligen Plänen.

Rohrbach hat einen ansprechenden Sitzungs- und Trausaal verdient. Diesen wollen wir entweder im Torbogen des Schlosses oder im Rathaus selbst schaffen.

24.07.2020: Ideen zur Umgestaltung des Rohrbacher Rathauses werden unter Beteiligung der Mitarbeiter gesammelt.

03.07.2020: Der Schlossherr weiß von den Absichten der Gemeinde.

Unsere Vereine leisten einen großen Teil der Integrationsarbeit in unserer Gemeinde. Die Neuwerbung von Mitgliedern möchten wir durch eine Laufkarte stärken.

Die Rohrbacher Jugend hat eine Meinung und Ideen zur Weiterentwicklung unserer Gemeinde. Diese müssen wir hören. Wir wollen alle Jugendlichen jährlich zu einem Forum einladen.

26.07.2020: Aufgrund Corona erst in 2021 avisiert.

Durch die Sanierung der alten Schulturnhalle, des Schlossgebäude und des Bahnhofes könnten neue Stätten für Kulturschaffende gewonnen werden.

20.06.2020: Bestandsaufnahme zur Turnhallensanierung durch das Planungsbüro Eichenseher.

Gemeinschaft in den Orten lebt von Versammlungsstätten. Wir werden in den Ortsteilen mit Handlungsbedarf (Rohr, Waal, etc.) zukunftsfähige Dorfheime erhalten.

Sie wollen nichts verpassen? Dann melden Sie sich doch einfach zum Newsletter an!